9. Juni 2021
Zürich Marriott Hotel

Wie typisch ist atypische Arbeit geworden?

Bereits vor der gegenwärtigen Pandemie war das herkömmliche Bild des Vollzeitangestellten, der eine klassische Karriere mit regelmässigen Beförderungen und Lohnerhöhungen anstrebt, ins Wanken geraten. Für viele ist das klassische Vollzeit-Arbeitsmodell weniger erstrebenswert geworden. Ansprüche an die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, aber auch der Wunsch, seine Fähigkeiten in unterschiedlichen Arbeitsbereichen flexibel einzusetzen und vielfältige Erfahrungen zu sammeln, tragen dazu bei. Welche Vor- und Nachteile bergen diese flexiblen Arbeitsmodelle? Wo liegen die Interessen von Arbeitnehmenden und Unternehmen? Wie nachhaltig sind diese Veränderungen?

Treffen Sie Marco Salvi an der Arbeitsrechtstagung 2021.